Corona Pandemie - Schützen-Morschenich

Direkt zum Seiteninhalt
Die Corona Pandemie hat das gesellschaftliche Leben zeitweise komplett heruntergefahren. Natürlich war auch unser Vereinsleben davon getroffen, die Bauarbeiten im neuen Schützenheim, der Umzug, unser Schützenfest, Osterschießen, Weihnachtsschießen, der Schießsport generell, Umzüge, Tanz in den Mai ....
nichts durfte stattfinden. Wir lernten, wie alle, dazu und versammelten uns digital, um im Kontakt zu bleiben.
Unsere Majestäten haben sich bereiterklärt, bis zum Ende der Pandemie im Amt zu bleiben.
Niemand ahnte beim Patronatsfest 2020, dass die Maßnahmen so lange dauern und das dies unsere vorerst letzte Veranstaltung war.
Trotzdem konnten wir den Kindern eine kleine Freude bereiten und zum Nikolaustag süße Überraschungen vor die Haustüren stellen und wenigstens an den eigentlichen Schützenfestterminen Gottesdienste feiern. Die Bauarbeiten im Schützenheim gingen in Kleingruppen aus einem Haushalt weiter, dauerten länger als geplant, wurden aber dennoch abgeschlossen.
Wir blicken nun hoffnungsvoll in die Zukunft und sehen besseren Zeiten entgegen. Der Anfang wurde mit einem Ausflug der Jung- und Schülerschützen ins Bubenheimer Spieleland gemacht. Wir freuen uns nun auf die Schießsportwoche und auf das Weihnachtsschießen, vorausgesetzt die Maßnahmen werden nicht wieder verschärft.



Schützen ohne Fest auch im Juni 2021

Wie bereits im letzten Jahr, konnte auch das Schützenfest unserer Bruderschaft nicht in gewohnter Weise stattfinden.
Unter den gegebenen Voraussetzungen und den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen durften wir jedoch eine würdevolle Feier durchführen.
Der Festgottesdienst wurde, wie im letzten Jahr ins Freie auf die Fläche hinter dem neuen Bürgewaldzentrum in Morschenich Neu, verlegt und von Pfarrer Galbierz zelebriert.
Die musikalische Untermahlung übernahmen Bürgermeister Georg Gelhausen mit seinen beiden Söhnen und die Organistin.
Die anschließende Kranzniederlegung am Ehrenmal erhielt durch die Brandwache der Feuerwehr einen würdevollen Rahmen. Unser Tambourcorps spielte zu Ehren der Verstorbenen „Ich hatt einen Kameraden“ und „Das Gebet“. Zum ersten Mal seit langer Pause und ohne Fehler – gelernt ist gelernt!
Im Anschluss durfte ein kleiner Umtrunk unter Beachtung der 3G-Regel stattfinden.
Eigens dafür wurde eine Teststation im BWZ eingerichtet, so dass diese Veranstaltung für alle Mitglieder der Schützenfamilie sicher war.
Die Zierter Jonge verlegten ihre erste Probe nach dem Lockdown ins Freie und unterhielt die sichtlich erfreute Gesellschaft mit Abstand und Blasmusik. Auch hier merkte man nichts von der monatelangen Probeabstinenz.
Wir werden dieses besondere Schützenfest in Erinnerung halten hoffen, dass die Corona Pandemie im nächsten Jahr endlich der Vergangenheit angehört und freuen uns auf das Schützenfest 2022.

Wir bedanken uns herzlichen bei allen, die uns bei der Durchführung und Planung der Feier unterstützt haben.

Wir haben uns sehr gefreut, mit dieser Feier im kleinen Rahmen wieder einen ersten Schritt in Richtung Normalität machen zu dürfen.







Schützen ohne Fest im Juni 2020

In diesem Jahr ist alles anders, so konnte auch das Schützenfest unserer Bruderschaft nicht in gewohnter Weise stattfinden.
In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Merzenich ist es uns dennoch gelungen, unter den gegebenen Voraussetzungen und den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen eine würdevolle Feier durchzuführen.
Der Festgottesdienst wurde ins Freie auf die Fläche hinter dem neuen Bürgewaldzentrum in Morschenich Neu verlegt und von Pfarrer Galbierz zelebriert. Die musikalische Untermahlung übernahmen Bürgermeister Georg Gelhausen mit seinen beiden Söhnen und die Organistin.
Die anschließende Kranzniederlegung am Ehrenmal erhielt durch die Brandwache der Feuerwehr einen würdevollen Rahmen.
Herzlichen Dank allen Helfern, die am Tag zuvor alles aufgebaut, Fähnchen in den Boden gesteckt und den Abstand der Stühle genau ausgemessen haben, um die Vorschriften einzuhalten und die Gesundheit der Teilnehmer nicht zu gefährden.


Zurück zum Seiteninhalt